Suche:


Zoom = Maus über Bild bewegen | Bild hier öffnen

Kontakt

Prof. Dr. Petra Warschburger

Universität Potsdam

Abt. Beratungspsychologie

Karl-Liebknecht-Str. 24-25

14476 Potsdam-Golm  

vorheriger Artikel

YOUTH – Entwicklung und Evaluation eines entwicklungsangemessenen Schulungsprogramms für adipöse Jugendliche und junge Erwachsene

Prof. Dr. Petra Warschburger, und Dipl.-Psych Sophia Neugebauer, Universität Potsdam

 

Kooperationspartner: 
Dr. med. G. Claußnitzer, Spessart Klinik, Bad Orb,

Dr. med. E. Waldeck, Edelsteinklinik, Bruchweiler &

Dr. med. J. Oepen, Viktoriastift, Bad Kreuznach

 

Hintergrund:

Adipositas im Jugend- und jungen Erwachsenenalter stellt ein ernsthaftes und verbreitetes Problem dar (ca. 8,5% der 14-17-Jährigen sind adipös), mit vielen Konsequenzen für die Betroffenen sowie erheblichen gesamtgesellschaftlichen Folgekosten. In der Forschung und angewandten Therapie zeigt sich aber gerade für diese Altersgruppe eine Vernachlässigung der besonderen Entwicklungssituation bzw. eine Unterversorgung.

 

Zielsetzung und Fragestellung:

Ziel ist die Entwicklung und Evaluation eines indikations- und entwicklungsspezifischen Schulungsprogramms zur Therapie der Adipositas bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen (16 – 21 Jahre). Das Programm soll eine Reduktion des Gewichts-status sowie eine Steigerung der Lebensqualität bewirken und den Folgewirkungen präventiv entgegenwirken. Eine Berücksichtigung altersentsprechender und geschlechtsspezifischer Themen, Risiken und Ressourcen, sowie der Situation von sozial Benachteiligten werden das Interventionsprogramm auszeichnen. Das didaktische Vorgehen wird ebenfalls an die Altersgruppe angepasst, indem bspw. visuelle Medien (DVD-Video) mit „peers als Modellen“ Anwendung finden. Die interessierende Grundfragestellung lautet: Kann mit einer alters-spezifischen Intervention (YOUTH) gegenüber der üblichen, altersunspezifischen Intervention („treatment as usual“) eine Verbesserung der Behandlungseffektivität (BMI_SDS; Lebensqualität) erzielt werden?

 

Design und methodisches Vorgehen:

Es handelt sich um eine multizentrische, prospektive, kontrollierte Studie inklusive quantitativer Quer- und Längsschnitterhebungen. Die Studie gliedert sich in drei große Arbeitsschritte: eine Bedarfsanalyse, die Programmentwicklung und eine Evaluationsstudie. Die Bedarfsanalyse umfasst qualitative Fokusinterviews (N=20) und eine Fragebogenerhebung (N=200). Aufbauend auf deren Ergebnissen werden die Inhalte und das Vorgehen der Schulungsmaßnahme YOUTH entwickelt. In Kooperation mit drei Rehabili-tationskliniken wird das neue Schulungsprogramm implementiert und an einer Stichprobe von 125 adipösen 16-21-Jährigen auf seine Wirksamkeit hin überprüft. Zum Vergleich wird eine Kontrollgruppe (N=125) erhoben, welche an dem üblichen Rehabilitationsprogramm teilnimmt. Die Evaluationsstudie umfasst vier Messzeitpunkte (zu Beginn und Ende der Reha; 6- und 12-monatiger Follow-up). In einer Subgruppe (N=50) werden Daten zum Bewegungs- und Ernährungsverhalten neben den Fragebögen zusätzlich über Pedometer und elektronische Tagebücher („ecological momentary assessment“, EMA) erfasst.




< Vorbereitung auf die Reha ... - Höder